Apple will Passwörter in macOS dank Passwörtern entfernen

Apple arbeitet an einer passwortfreien Zukunft mit einer neuen iCloud-Schlüsselbundfunktion, die auf der WWDC 2021 vorgestellt wurde. Bei einer WWDC-Entwicklersitzung namens "Gehen Sie über Passwörter hinaus", Apple sprach über eine neue Funktion namens "Passwörter für den iCloud-Schlüsselbund". Die Funktion steht zum Testen zur Verfügung auf macOS Monterey, aber es ist noch nicht bereit für eine Vollversion.

Die neue Funktion beim Testen in macOS Monterey sorgt dafür mit der neuen Funktion "Passwörter im iCloud-Schlüsselbund", Apple bewegt sich in Richtung einer Zukunft ohne Passwörter. Im Wesentlichen sind Passkeys private und öffentliche Schlüsselpaare, die auf dem WebAuthn-Standard basieren. Sie fungieren im Grunde als Hardware-Sicherheitsschlüssel, werden jedoch sicher im iCloud-Schlüsselbund gespeichert.

Dies bedeutet, dass Benutzer Sie müssen keine Hardware-Geräte mit sich führen: Der Mac und andere fungieren als Passwörter. Darüber hinaus werden Passwörter auf mehreren Geräten synchronisiert, was bedeutet, dass sie selbst dann wiederhergestellt werden können, wenn ein Benutzer alle seine Geräte verliert. Im Vergleich zu herkömmlichen Passwörtern bieten diese Passwörter eine Reihe von Sicherheitsvorteilen. Sie sind nicht erratbar, können nicht dienstübergreifend wiederverwendet werden und sind nicht anfällig für Phishing oder Datenschutzverletzungen.

Für die Benutzer, bieten eine einfache und sichere Alternative zu Passwörtern. Bei der Bereitstellung muss sich ein Benutzer lediglich mit Face ID authentifizieren, um sich anzumelden. Im iCloud-Schlüsselbund würden sie überall verwendet, was WebAuthn unterstützt. Derzeit umfasst dies Browser und Apps auf Apple-Plattformen, aber die vollständige Übernahme des Standards ist noch lange nicht abgeschlossen. Es sind noch einige Jahre bis zur Umsetzung.


Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.